Die Rose von Provins

Theobald IV. kehrt nicht mit leeren Händen aus dem Orient zurück. Nicht nur den Vorfahren des Chardonnay-Stocks bringt er mit, sondern auch eine Rosenart, deren herrliche Farbenpracht ihn beeindruckt hat. Die intensiv duftende rote Damaszener-Rose nimmt ab diesem Zeitpunkt in den Palastgärten von Provins einen wichtigen Platz ein und verdrängt sogar die bislang in unseren Breitengraden sehr beliebte Rosa Gallica.