Wie es begann

Als junger Verbindungsoffizier lernt Pierre Taittinger die Champagne im ersten Weltkrieg kennen.
Er liebt Wein und gutes Essen. Auch aus diesem Grund kehrt er einige Jahre später dorthin zurück und setzt seine ganze Kraft gemeinsam mit seinem Schwager in den Aufbau des entstehenden Champagnergeschäfts.